Kontakt

Sie haben eine Frage? Kontaktieren Sie uns gern, wir antworten so schnell wie möglich.
Felder die mit * markiert sind, sind Pflichtfelder.

Allgemein
Nachricht

Das war der ThEx AWARD 2023

ThEx AWARD – Der Thüringer Gründungspreis 2023 verliehen

Die Siegerinnen und Sieger des „ThEx AWARDs – Der Thüringer Gründungspreis 2023“ wurden heute Abend im Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) in Erfurt gekürt. Elf Preise in Höhe von insgesamt 71.000 Euro wurden in den Kategorien „Gründen“, „Durchstarten“, „Nachfolgen“ sowie in der Kategorie „Impulsgeberin“ während der Veranstaltung zur Verleihung des Thüringer Gründungspreises vergeben.

Der Schirmherr des ThEx AWARDs, Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, zollte allen Bewerberinnen und Bewerbern hohen Respekt: „Am Anfang jeder unternehmerischen Reise stehen gute Ideen und das Know-How für ihre Umsetzung. An beidem mangelt es in Thüringen nicht – das haben die Bewerbungen um den ThEx AWARD erneut unter Beweis gestellt. Mein herzlicher Glückwunsch an alle Preisträgerinnen und Preisträger!“ Der Minister betonte erneut, dass das Gründerland Thüringen auch im Bundesvergleich sehr gut aufgestellt sei. Das Land unterstütze Gründungsprozesse von der allerersten Idee bis zum erfolgreichen Start-up durch ein breites Förderinstrumentarium, zu dem u.a. Existenzgründerpässe und Gründungsprämien, Mikrokredite, Beteiligungsfonds, aber auch Unterstützungsstrukturen wie das ThEx oder die Technologie- und Gründerzentren gehören. Insgesamt stellt das Wirtschaftsministerium in der laufenden Förderperiode mehr als 40 Millionen Euro für diesen Zweck bereit. Auch die Preisgelder für den ThEx AWARD wurden erneut vom Wirtschaftsministerium gestiftet.

Für den Wettbewerb wurden in diesem Jahr insgesamt 127 Bewerbungen eingereicht und in einem zweistufigen Auswahlverfahren geprüft und bewertet. Die zehn besten Gründungsprojekte und erfolgreichen Jungunternehmen hatten die Gelegenheit, sich vor einer Jury zu präsentieren und die insgesamt 20 Jurymitglieder von sich und ihrem Unternehmen überzeugen. Matthias Wierlacher, Vorstandsvorsitzender der Thüringer Aufbaubank, betont, dass die Ideen und Geschäftsmodelle der Gründerinnen und Gründer sowie Unternehmerinnen und Unternehmer in den Kategorien "Gründen", "Durchstarten" und "Nachfolgen" innovative Wege aufzeigen, wie Thüringen sowohl wirtschaftlich zukunftsfähig gestaltet als auch die Lebensqualität in der Region gesteigert werden kann. 


Die Preisträgerinnen und Preisträger des ThEx AWARDs – Der Thüringer Gründungspreis 2323:


1. Platz Kategorie GRÜNDEN
Philipp Caspari, Leon Yushin | Healyan GmbH, Barchfeld-Immelborn

Die Healyan GmbH, gegründet von Philipp Caspari und Leon Yushi, hat eine innovative Stroboskopbrille entwickelt, die die Anwendung von Lichttherapie zur psychischen und neurologischen Gesundheitsförderung komfortabler und vielseitiger macht. Die Brille, genannt "Strobes", kann auch als Sehhilfe oder Sonnenschutz getragen werden, was sie nahtlos in den Alltag integriert. Die Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem CiS-Forschungsinstitut in Erfurt und ermöglichte die schnelle Marktreife des Produkts. Healyan setzt auf lokale Produktion und kurze Lieferwege. Die inzwischen vier Beschäftigten des Unternehmens – zwei aus Deutschland und zwei aus Kalifornien – freuen sich über die große Nachfrage nach ihrer Brille. Die Vorserie ist bereits ausverkauft.


1. Platz Kategorie DURCHSTARTEN
Felix Drechsel, Jeremias Polster | Revincus GmbH, Jena

Das Unternehmen Revincus aus Jena hat eine innovative Methode entwickelt, um die Energie aus warmem Abwasser von Wohngebäuden zurückzugewinnen. Mit einer patentierten Weiche wird Grauwasser von Fäkalien getrennt, und die Wärmeenergie über eine Wärmepumpe der Heizungsanlage zugeführt. Dies spart Energie und kann das gefilterte Grauwasser möglicherweise als Brauchwasser für Zwecke wie Gießen oder Toilettenspülung verwenden. Mit 4 erteilten Patenten und weiteren fortgeschrittenen Patentprozessen befindet sich das junge Unternehmen in den ersten Pilotprojekten im Wohnungsbau und der Industrie. So soll ein Pilotprojekt in Stadtroda mit 144 Wohnungen zeigen, dass diese Technologie für eine breite Anwendung in 1,6 Millionen Wohneinheiten geeignet ist.


1. Platz Kategorie NACHFOLGEN
Roger Müller | Krebs Glas Lauscha GmbH, Lauscha

Das Unternehmen Krebs Glas Lauscha hat sich seit der Übernahme im Jahr 2017 erheblich weiterentwickelt. Unter der Leitung des neuen Geschäftsführers erfolgte eine Umstrukturierung, bei der die Ausrichtung überdacht und Preiserhöhungen rigoros umgesetzt wurden.

Das Unternehmen erweiterte seine Aktivitäten von der reinen Produktion von Christbaumschmuck hin zu einem Lösungsanbieter für Datenmanagement, Dropshipping und Kampagnenmanagement. Eine neue Produktentwicklungsabteilung wurde aufgebaut, innovative Produkte wurden entwickelt und Partnerschaften mit bekannten Marken wie Guido Maria Kretschmer etabliert. Die Umstrukturierung und die Anpassung des Sortiments an die Anforderungen des Online-Handels und stationären Handels waren ebenfalls wichtige Schritte im Übergabeprozess.


Preis IMPULSGEBERIN

Der Preis in der Kategorie IMPULSGEBERIN geht in diesem Jahr gleich an zwei Preisträgerinnen: Carolin Woitke aus Altenburg und Julia Schwarz aus Leinefelde.

Carolin Woitke | CRLN_WTKE - Atelier Carolin Woitke, Altenburg

Inspiriert von der unverwechselbaren Modewelt Mailands, gründete Carolin Woitke 2021 ihr eigenes Modelabel CRLN_WTKE - Atelier Carolin Woitke. Seitdem entwirft sie selbst ihre Kollektionen und stellt individuelle Maßanfertigungen her. Getreu dem Motto: „Träume groß, so werden neue Geschichten geschrieben!“ arbeitet sie jeden Tag in ihrem Atelier daran, ihre Ideen zu verwirklichen und dadurch Altenburg national als auch international als Modehochburg zu etablieren. Sie ist fest entschlossen, selbst etwas zu bewirken und ein unternehmerisches Vorbild für andere Frauen zu sein.


Julia Schwarz |
Boutique LIEBE., Leinefelde

Julia Schwarz hat im Oktober 2020 ihre Boutique LIEBE. für nachhaltige Hochzeitsmode auf der Burg Scharfenstein im Eichsfeld eröffnet. Die Besonderheit dabei, es ist die erste und einzige Boutique in der Bundesrepublik, in der ausschließlich fair&nachhaltig in Deutschland hergestellte Brautkleider angeboten werden. Sie ist damit eine Vorreiterin in ihrer Branche, Vorbild für das Handwerk und die faire und nachhaltige Produktion in Thüringen.

Beide Frauen setzen damit Impulse für ihre Region und sind Botschafterinnen für den Gründungsgeist in Thüringen, den sie in die Welt hinaustragen wollen. Carolin Woitke und Julia Schwarz schreiten mutig voran und sind Vorbilder für viele andere Frauen und Gründerinnen, ihren Weg zu gehen und an sich selbst zu glauben.


Die diesjährigen Preisträger:innen im Überblick:


Kategorie 1 GRÜNDEN

1. Platz - 6.000 € Philipp Caspari, Leon Yushin | Healyan GmbH, Barchfeld-Immelborn
2. Platz - 4.000 € Christian Bauer | Genusshandwerk Bauer, Erfurt
3. Platz - 2.000 € Anika Schmidt, Lena Pieper | FreeMOM GmbH, Gerstungen


Kategorie 2 DURCHSTARTEN

1. Platz - 10.000 € Felix Drechsel, Jeremias Polster | Revincus GmbH, Jena
2. Platz - 7.000 € Alexander Bodo | PACETEQ GmbH, Leinefelde-Worbis
3. Platz - 4.000 € Anna Reppel, Erik Reppel | Pixel Sozialwerk gUG (haftungsbeschränkt)


Kategorie 3 NACHFOLGEN

1. Platz - 10.000 € Roger Müller | Krebs Glas Lauscha GmbH, Lauscha
2. Platz - 7.000 € Stephan Grund | OKM GmbH, Altenburg
3. Platz - 4.000 € Anna Kohne | Landwirtschaftsbetrieb Anna Kohne, Untermaßfeld


Kategorie IMPULSGEBERIN
(je 5.000 €)

Carolin Woitke | CRLN_WTKE - Atelier Carolin Woitke, Altenburg
Julia Schwarz | Boutique LIEBE., Leinefelde  


Die Gewinnerinnen und Gewinner des ThEx AWARDs 2023

Gewinnergrafik Th Ex AWARD 2023

Sie möchten mehr über die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren? Dann können Sie sich hier die Teilnahmebroschüre des ThEx AWARDs 2023 anzeigen lassen.

Diese enthält alle Bewerberinnen und Bewerber sowie die Aufstellung der Jury des Jahres 2023.